Ihre Experten für vernetzte Systeme

Fraunhofer-Institut für Eingebettete Systeme und Kommunikationstechnik ESK

Die Wissenschaftler sind Experten für weite Bereiche der IuK, von Übertragungstechnik über Protokolle und Systeme bis zu intelligenten Anwendungen.

Pressemitteilung: Open Source: Mit ERNEST finden Entwickler frühzeitig Fehler im Softwareentwurf

München, 19. August 2015

Um möglichst vielen Entwicklern eine effiziente Validierung ihres Softwareentwurfs zu erlauben, stellt das Fraunhofer ESK die Basis-Variante des ERNEST-Frameworks Open Source. Entwickler, die sich das Framework auf der Plattform GitHub herunterladen, können ERNEST kostenfrei nutzen und haben darüber hinaus vollen Zugriff auf den Sourcecode. So können sie das Framework, das das Zeitverhalten modellierter Software überprüft, frei an ihre Anforderungen anpassen. Das Framework richtet sich vor allem an Softwareentwickler, die modellbasierte Software zum Beispiel für Fahrzeuge entwerfen. ERNEST hilft Entwicklern, bereits in einem frühen Stadium der Modellierung Softwarefehler in der Architektur bezüglich nicht-funktionaler Anforderungen wie Zeitverhalten zu entdecken – und so Zeit und Entwicklungskosten zu sparen.

 

Übersichtsposter: Kommunikationstechnik für Smart Grid und Smart Market

Überwachen, Steuern, Daten übertragen - Smart Grid und Smart Market  sind nur mit Hilfe von Kommunikationstechnologien realisierbar. Doch was müssen diese für die unterschiedlichen Anwendungen leisten und welche Kommunikationstechnologien können das? In einem Übersichtsposter haben die Ingenieure des Fraunhofer ESK Anforderungen und geeignete Technologien dafür zusammengestellt.

VICTOR ist da – Fraunhofer ESK nimmt Versuchsträger für vernetztes Fahren in Betrieb

München, 8. Juli 2015

Er heißt VICTOR, wiegt rund 1.500 Kilogramm und ist das neue Versuchsfahrzeug des Fraunhofer ESK für Forschung und Entwicklung rund um das vernetzte Fahren. Mit dem Versuchsträger testen die ESK-Forscher Anwendungen zur Fahrzeug-Umwelt-Vernetzung sowie kooperative Fahrerassistenzsysteme und Umfeldmodelle.

Social Bookmarks