SPS IPC Drives 2018 in Nürnberg

Fraunhofer ESK macht verteilte Anwendungen in der Produktion verlässlich

Pressemitteilung / 14.11.2018

Verteilte Anwendungen werden in der Fertigung kaum eingesetzt, da sie bislang zu instabil sind. Das Fraunhofer ESK hat eine Lösung entwickelt, die solche Systeme verlässlich und somit in vielen Bereichen, von mobilen Maschinen bis zur Gebäudeautomation, einsetzbar macht. Damit können Produktionsabläufe stabilisiert und deutlich flexibler gestaltet werden. Zu sehen ist die Lösung auf der SPS IPC Drives in Nürnberg (27.-29. November 2018), Halle 6, Stand 143.

Das Fraunhofer ESK macht die Kommunikation einer vernetzten Erntemaschine verlässlich.
© Fraunhofer ESK

Die Überwachungs- und Optimierungslösung des Fraunhofer ESK sorgt für verlässliche verteilte Anwendungen.

Bei verteilten Anwendungen, die auf verschiedene Services von verschiedenen Rechnern zurückgreifen, wächst die Komplexität. Gleichzeitig nimmt die Zuverlässigkeit der gesamten Anwendung ab. Denn wenn einzelne Rechner aufgrund hoher Belastung langsamer werden oder Kommunikationsverbindungen einbrechen bzw. ganz ausfallen, ist eine verteilte Anwendung ohne entsprechende Vorkehrungen praktisch nicht mehr nutzbar.

Hier setzt die Lösung des Fraunhofer ESK an. Eine Überwachungs- und Optimierungsanwendung, die sich vor allem für Edge Computing eignet, beobachtet laufend die Qualität der Kommunikationsverbindungen. Bei hoher Differenz zwischen Anforderung und aktuellen Messwerten nimmt das System selbstständig Anpassungen vor, und zwar auf Basis vorher definierter Entscheidungen: Eine Service Degradation stuft den Dienst z.B. auf eine Minimalfunktion herab, möglich ist aber auch ein Wechsel von einem Dienst auf einen anderen.

Auf der SPS IPC Drives in Nürnberg (27. - 29. November 2018) stellt das Fraunhofer ESK diese Lösung anhand eines mobilen Assistenzsystems für komplexe Landmaschinen vor. Der Ansatz des Fraunhofer ESK sorgt für eine unterbrechungsfreie Maschinenüberwachung, wodurch sich Ausfallzeiten verringern, weil Störungen frühzeitig erkannt und mit Hilfe des Supports umgehend behoben werden können (Halle 6, Stand 143).