Umfrage: Software-Entwicklung für Embedded Systems

Das Fraunhofer ESK befragte Software-Entwickler, welche Anforderungen sie an den Entwicklungsprozess für eingebettete Systeme haben. Insbesondere interessierte die ESK-Forscher, welche neuen Herausforderungen der zunehmende Einsatz von Embedded Multicores bringt.

Als erste Phase wurde eine qualitative Befragung von Software-Experten aus den Branchen Automotive, Automation und Telekommunikation durchgeführt. Als größtes Problem sehen diese die Vorhersagbarkeit, das heißt die Kontrolle, wie die Software zu jedem gegeben Zeitpunkt genau reagiert. Zudem wünschen sich die Entwickler vor allem Werkzeuge für das Debugging von sporadischen Fehlern in hochverfügbaren Systemen. Die ESK-Forscher validierten die Ergebnisse der qualitativen Befragung mit einer quantitativen Umfrage, die vom 26.2.13 bis 30.4.13 lief.

In dieser Umfrage unter rund 50 Softwareentwicklern hat das Fraunhofer ESK aktuelle Probleme bei der Entwicklung von Software für eingebettete Systeme mit Multicore-Prozessoren identifiziert. Am wichtigsten waren den Entwicklern Softwarewerkzeuge für Debugging und Test, die bis jetzt noch nicht ausreichend vorhanden sind. Multicore CPUs werden eingesetzt, da sie einen höheren Befehlsdurchsatz bieten und komplexere Algorithmen verarbeiten können. Die Befragten gaben an, dass die Verbreitung von Multicore-Prozessoren in den nächsten fünf Jahren auch bei eingebetteten Systemen steigen wird.