Projekte des Fraunhofer ESK

Projekte aus dem Bereich Kommunikationstechnologien und -architekturen

 

Heterogene Netze für multimodale Mobilität in Echtzeit

Im Projekt TIMON verfolgen das Fraunhofer ESK sowie Partner aus sieben anderen europäischen Staaten ein gemeinsames Ziel: Sicherheit, Nachhaltigkeit, Flexibilität und Effizienz von Straßenverkehrssystemen zu erhöhen, indem Daten aus unterschiedlichen Quellen wirksam verwertet werden.  

 

Echtzeitvernetztes Fahren mit LTE und Mobile Edge Computing

Im Car2MEC-Projekt entwickelt Fraunhofer ESK zusammen mit seinen Partnern Konzepte für eine verbesserte Konnektivität speziell für Verkehrssicherheitsanwen-dungen, bei denen Latenz eine kritische Rolle spielt.  

 

Zuverlässige adaptive Funkkommunikation mit Cognitive Radio

Im Projekt CAROUSAL wird ein Prototyp entwickelt, um mit dessen Hilfe Steigerungen der Effizienz sowie Zuverlässigkeit bei der Ausnutzung zur Verfügung stehender Funkressourcen im industriellen Umfeld nachzuweisen.

 

Intelligente und zuverlässige Sensornetze

Vor allem in der industriellen Automation helfen Funknetze den Firmenalltag flexibler zu gestalten. Das Frauenhofer ESK entwickelt Sensornetze, die energieeffizient, robust und zuverlässig sind.

 

Personenschutz durch Lokalisierung

Mit Hilfe von Lokalisierungssystemen soll die Arbeit im unübersichtlichen Gelände, beispielsweise auf Baustellen, sicherer werden. Ein Teil der Schutzausrüstung, z.B. der Helm, wird dabei mit einem Funktag ausgerüstet, der periodisch Signale sendet.

 

FIONA: Framework for Indoor and Outdoor Navigation

FIONA ermöglicht die einfache Entwicklung verschiedener standortbasierter Dienste im Innen- und Außenbereich, die über reine GPS-Anwendungen hinaus gehen.

 

Autonomes Verkehrswarnsystem mit Car2X-Kommunikation

Eine autonome Plattform sammelt Sensordaten aus Fahrzeugen und Road Side Units und kann dadurch Autofahrer schnell und ortsgenau warnen.

 

ezCar2x®: Applikationen für vernetzte Fahrzeuge effizient entwickeln

Das flexible Software-Framework ezCar2x®, stellt die wichtigen Komponenten zur raschen Erstellung von prototypischen Anwendungen für die Fahrzeug-Umwelt-Vernetzung bereit.

 

Gemeinschaftlich elektromobil

Das Fraunhofer ESK erforscht im Fraunhofer-Gemeinschaftsprojekt »Gemeinschaftlich  elektromobil« wie Elektromobilität durch effiziente und nutzerfreundliche Car-Sharing Systeme gefördert werden kann.

 

Prädiktive Lichttechnik

Die nächste AFS-Generation (Adaptive Front Lighting Systems) soll Umgebungsdaten mit fahrzeuginternen Zustandsgrößen fusionieren, um die Fahrzeugposition vorauszubestimmen. Dadurch können potenzielle Gefahrenstellen sowie Gegenverkehr früher erkannt und die Ausrichtung der Scheinwerfer darauf angepasst werden.

 

Kommunikation für das Energiemanagement bei E-Fahrzeugen

Das Hauptziel des Projekts SmartV2G (Smart Vehicle to Grid Interface) ist die intelligente Anbindung von Elektrofahrzeugen ans Netz. Fraunhofer ESK entwirft in diesem Projekt die benötigten Kommunikationsschnittstellen für den Zugang zum Smart Grid.

 

Intelligente Kommunikation für Smart Microgrids

ESK-Ingenieure entwerfen in einem Pilotprojekt das Kommunikationsnetz für ein Smart Microgrid – ein lokal begrenztes intelligentes Stromnetz - und realisieren dieses zusammen mit Partnern in einem Gewerbegebiet in Augsburg.

 

Verkehrsmodelle für das Smart Grid

In Smart Grids kommunizieren die beteiligten Komponenten wie Mess- und Schaltstationen, intelligente Stromzähler und Leitstellen miteinander. Das Fraunhofer ESK erstellt Verkehrsmodelle, mit denen das Datenvolumen der unterschiedlichen Smart Grid-Komponenten schnell und einfach berechnet werden kann.  

 

Awair: Softwarelösung für die Qualitätsüberwachung von Funknetzen

Die Softwarelösung Awair spürt Funkstörungen in Fertigungsanlagen zuverlässig und einfach auf. Bei der Einrichtung der verschiedenen Funksysteme ermöglicht die Software die Koexistenzplanung.

 

Intelligente Ladeinfrastruktur für E-Autos

Das Fraunhofer ESK macht die Ladestation für Elektroautos mit den Standards ISO/IEC 15118 und IEC 61850 zum interoperablen Knoten zwischen E-Auto und Leitstelle und bindet E-Autos so nahtlos ins Smart Grid ein.

 

Simulationsumgebung für CDMA450-Netze

Die ESK-Ingenieure haben eine Simulationsumgebung geschaffen, mit der sie prüfen können, ob die kostengünstige Mobilfunktechnologie CDMA450 den Anforderungen des Smart Grids gerecht wird.

 

Satellitengestützt kommunizieren

Mit dem Ziel der Nutzung von Businessapplikationen haben die Wissenschaftler des Fraunhofer ESK untersucht, welche technisch relevanten Vor- und Nachteile sich beim satellitengestützten Breitband-Internetzugang ergeben.

 

FlexDP – Flexible Breitband Distribution Points

Gbit/s auf Telefonleitungen? – ESK Forscher entwickeln eine Simulationsumgebung für realitätsnahe Netzszenarien als Grundlage für die erfolgreiche Umsetzung und den wirtschaftlichen Erfolg von Fiber-To-The-Distribution Point (FTTdp).

 

DSL und Powerline für hochbitratige Access- und Inhouse-Netze

Um die Bandbreite im Access- und Inhouse-Netz zu erhöhen, untersuchen die ESK-Forscher im Projekt HAInet, wie man bei Kupferleitungen Frequenzbereiche bis 300 MHz nutzen kann.

 

Kompetenzzentrum für Sprach- und Mobilkommunikation

Das Fraunhofer-Kompetenzzentrum für Sprach- und Mobilkommunikation (CC Sprache) betreut Entwicklungsprojekte, berät Fraunhofer-Institute und betreibt zentrale Services für die Fraunhofer-Gesellschaft.

 

Wireless Troubleshooting

Das Fraunhofer ESK unterstützt Unternehmen bei der Ursachenforschung von Funkabbrüchen. Hierzu gehören Vor-Ort-Analysen mit begleitenden Messungen zur Detektion von möglichen Störern oder das Identifizieren von überlappenden Frequenzbereichen.

Projekte aus dem Bereich Entwurf & Absicherung Anwendungsarchitekturen

 

Höchstrobuste Drahtloskommunikation im industriellen Einsatz

Im Projekt Hodrian arbeitet das Fraunhofer ESK mit seinen Partnern an kognitiven und höchst zuverlässigen Drahtlostechnologien für den industriellen Einsatz.

 

INVIA – Ressourcenadaptives mobiles Assistenzsystem für komplexe Landmaschinen

Im Projekt INVIA forschen sieben Projektpartner an der Konzeption und prototypischen Umsetzung eines neuartigen mobilen cloudgestützten Assistenzsystems für die Diagnose und den Service komplexer Landmaschinen.

 

I4.0 Comlab Testumgebung für den Mittelstand

Das I4.0 Comlab hilft bei der Erstellung von Testspezifikationen, übernimmt Vorbereitung und Konfiguration bestehender Testumgebungen und kümmert sich um Testdurchführung und -auswertung.

 

Produktionssteuerung in der Cloud

ESK-Forscher gestalten die Produktionssteuerung interoperabel und flexibel, in dem sie Teile davon in eine Cloud verlegen.

 

Erntemaschinen auf dem Weg ins Internet der Dinge

In einem Gemeinschaftsprojekt haben der Maschinenhersteller Holmer, der Telekommunikationshersteller Huawei und das Fraunhofer ESK die vorausschauende Wartung (predictive maintenance) auf eine Flotte von hochkomplexen Erntemaschinen übertragen.

 

Mit ERNEST frühzeitig Fehler im Softwareentwurf finden

Mit dem ERNEST-Framework erarbeiten die Wissenschaftler des Fraunhofer ESK eine offene Plattform zur frühen Analyse von komponentenbasierten Softwaresystemen von vernetzten, eingebetteten Systemen.

 

Adaptive Software, die sich selbst beschreibt

Im Projekt RT-DESCRIBE entwickelt das Fraunhofer ESK eine neue Entwurfsmethodik und Werkzeugkette, um adaptive eingebettete Softwaresysteme zu entwickeln.

 

Adaptive Software-Architektur für Fahrzeuge

Im von der Europäischen Union geförderten Projekt SafeAdapt überarbeiten 9 Partner aus sechs Ländern die E/E-Architektur in Fahrzeugen. Dadurch soll die Komplexität auf das notwendige Maß reduziert sowie Kosten- und Energieeffizienz erhöht werden.

 

Durchgängige Modellierung und Codegenerierung für eingebettete Systeme

Durch modellgetriebene Werkzeugketten entsteht eine effizientere und sicherere Möglichkeit zur Entwicklung eingebetteter Systeme.

 

Durchgängige Absicherung von Infotainment-Funktionen im Automobil

Die Ansprüche an Infotainment- und Fahrerassistenzsysteme im Auto steigen. Um eine hohe Qualität zu gewährleisten, bietet das Fraunhofer ESK die offene Werkzeugplattform DANA.

 

Neuer Ansatz für die Entwicklung sicherheitskritischer Bahnsysteme

Zugreisen innerhalb der EU sollen durch ein einheitliches europäisches Zugsicherungssystem (ETCS) noch einfacher werden. Das Fraunhofer ESK hilft bei der formalen Spezifikation der ETCS Anforderungen und forscht an einer plattformunabhängigen Ausführung.

 

Software Defined Car

Elektrofahrzeuge sollen flexibel und anpassbar sein. ESK-Forscher entwickeln im Projekt Adaptive City Mobility 2 (ACM-2) eine IKT-Architektur, die individuelle Benutzeroberflächen und multimodale Nutzung von E-Autos ermöglicht.

 

Zeitverhalten von Automotive Software im Entwurfsprozess validieren

Das Fraunhofer ESK entwickelt eine nahtlose Integration für die Validierung des Zeitverhaltens im modellbasierten Entwurf von Software-Systemen für Fahrzeuge.

 

Zukünftige Softwarearchitekturen für Fahrzeuge

Autos haben heutzutage circa hundert Steuergeräte und somit eine aufwendige System- und Softwarearchtiektur, die ressourceneffiizient, zuverlässig und erweiterbar sein soll. Deswegen erforscht das Fraunhofer ESK Konzepte für ein selbst-adaptives automobiles E/E-System.

Projektarchiv

Hier finden Sie abgeschlossene Projekte des Fraunhofer ESK.