Kurzstudie: „Skype for Business“ – Eine Einschätzung

Das bisherige Lync System wird von Microsoft seit April 2015 unter der Bezeichnung Skype for Business vertrieben.

Die verschiedenen Funktionen des Skype-for-Business-Clients, wie Instant Messaging (IM) und die Audio- und Videokommunikation, stehen einer Vielzahl an Plattformen zur Verfügung, auch eine Verbindung mit z.B. Outlook sorgt für eine leichte Handhabung. Verglichen mit einer TK-Anlage fehlen bestimmte Funktionen, auch die Arbeitsweise, mit der Skype for Business benutzt wird, unterscheidet sich von einer TK-Anlage.

Für die Nutzung muss eine Reihe von Voraussetzungen gegeben sein: Das System benötigt u.a. eine Windows-Domäne und es sind mehrere Server notwendig.